Klima und dessen Wandel

Wenn man davon ausgeht, dass CO2 nichts oder nur wenig mit der Änderung des Klimas auf unserer Erde zu tun hat, dann kommt man schnell zu dem Schluss, dass die Reduzierung des Ausstoßes dieses lebensnotwendigen Gases nichts bringt. Andere Probleme sind da weit wichtiger und sollten vorrangig angegangen werden. Das Gegenteil ist sogar der Fall: Die Politiker dieser Welt sind wieder mal nur hinter unserem Geld her. Es ist schon beängstigend, in welcher Unwissenheit die Politiker leben. Denn wenn sie die Wahrheit kennen würden, wäre es noch viel beängstigender. Ich habe in jüngster Zeit recht viel im Internet zur Klimaproblematik gelesen und gesehen. „Klima und dessen Wandel“ weiterlesen

Kubuntu 9.10

Auf meinem Laptop werkelte bis lang ein openSuse 11.1 mit KDE. So weit so gut. Es ergaben sich durch Experimente (Beta von KDE 4.4) einige Einschränkungen in der Benutzung und unschöne Nebeneffekte. Deswegen wollte ich mein System mal wieder komplett erneuern. Dabei wird ja das System komplett gesäubert, was ja auch recht schön ist.
Zur Auswahl standen ein Debian oder ein Kubuntu. Ubuntu habe ich auf meinen anderen Rechnern. Beispielsweise arbeitet meine Liebste auf ihrem Rechner mit Ubuntu 9.04; aber nur noch, bis ich ihr System aktualisiere. Ich entschied mich für Kubuntu, weil ich die Bequemlichkeit mag ;). „Kubuntu 9.10“ weiterlesen

Versuch einer Übersicht

Um mir selber und eventuell auch anderen mal eine Überblick über aktuelle Probleme zu geben, beginne ich hier mal den Versuch einer Zusammenstellung einiger aktueller Probleme. Dabei wird mit großer Wahrscheinlichkeit einiges fehlen. Ich bitte um Nachsicht. Und ich glaube wichtig ist es immer , die richtigen Fragen zu stellen, um auch die richtigen Antworten zu erhalten.

Nun, ich fange einfach an. „Versuch einer Übersicht“ weiterlesen

Web-Design mit CSS

Kürzlich habe ich auf der Suche nach Hinweisen, wie ich denn nun mit CSS eine ordentlich gestaltete Seite „zaubern“ kann, YAML („Yet Another Multicolumn Layout“) gefunden. Damit kann eine Seite (oder auch mehrere :))  sehr schön und einfach gestaltet werden. Der Autor, Dirk Jesse, hat sich dazu wirklich etwas einfallen lassen.

Auf der Homepage steht ein tolles Tool für die Gestaltung von Seiten zur Verfügung: Der YAML-Builder. Sehr zu empfehlen. Damit bastelt man sehr schnell eigene Ergebnisse zusammen.

Voraussetzung ist natürlich, dass man Kenntnisse zu HTML und CSS mitbringt. Außerdem sollte man die sehr schöne Dokumentation zu YAML lesen, welche auf der Homepage zu finden ist. Oder man kauft gleich das Buch (was ich selbst noch nicht getan habe :().

Spätestens jetzt geht die Zeit der Seiten-Designs mit Tabellen dem Ende entgegen. Also viel Erfolg mit YAML!

911

Ein geschichtsträchtiges Datum: 9. September 2001, kurz 911.  (Interessanterweise ist auch der 9.11. ein wichtiges Datum ;)) Natürlich meine ich die Ereignisse in New York an diesem Tage. Die wurden ja zu Grundlage vieler Veränderungen in der Welt. Die angebliche Bedrohung durch die Terroristen ist seit dem in fast jeder Nachrichtensendung zu sehen.
Ich habe jetzt ein Jahr eine Menge deutschsprachiges Material im Netz gesehen und gelesen. Es wird Zeit, mal eine kleine Zusammenstellung zu bringen. Gibt es zwar auch schon, aber kann vielleicht doch nützlich sein.
Zunächst einige Filme.

Martial Law 911 deutsch synchronisiert

Zitat von http://video.google.de:

Alex Jones‘ unerreichter Dokumentarfilm über 9-11 und die „New World Order“-Agenda der globalen Elite zeigt wie sich aus der Asche von 9/11 ein weltweites Regime erhebt, wie die globale Elite durch die Terroroperation unter falscher Flagge profitierte, welche Rolle der Großvater von George W. Bush bei der Finanzierung von Hitlers Aufstieg zur Macht hatte, warum die Spitzen der großen politischen Parteien austauschbare Figuren der Zentralbanker und Konzernchefs sind, welche Faszination die Elite für okkulte Religionen hat und vieles mehr

 

Unter falscher Flagge

Zitat von nuoviso.tv

Während die Amerikaner verhältnismäßig schnell mit gefälschten Beweisen zuerst Afghanistan und später den Irak angreifen, wächst der Zweifel an der offiziellen Version des 11. Septembers. Was unmittelbar nach den Anschlägen an Spekulationen im Internet kursierte, galt bisher als wilde Verschwörungstheorie. Doch die Indizien und sogar Beweise zeichnen ein deutliches Bild. Nicht islamische Terroristen, sondern einige ranghohe Militärs und Politiker der US-Regierung selbst, scheinen für die schrecklichen Anschläge verantwortlich zu sein.

9/11 Mysteries

Zitat von nuoviso.tv

Das ORF ist der erste Fernsehsender, der die Ungereimtheiten des 911 zur Debatte stellt. Der Film selbst beschäftigt sich leider auch nur mit den bekannten Theorien über Sprengung der Twin Towers und unterstützt die „hunt the boing“ – Theorie. Dennoch ist die Ausstrahlung eines solchen Filmes ein guter Schritt in Richtung Wahrheit.

Ganz wichtiger Beweis!
Sprengstoff im Staub vom WTC erwiesen – Niels Harrit über Nanothermit (deutsche Untertitel)

Es war definitiv eine Sprengung!

Es gibt noch jede Menge anderer guter Filme und auch eine große Zahl Artikel.

Zusammenfassend kann gesagt werden. Für die offizielle Darstellung gibt es keine Beweis. Für die Wahrheit allerdings jede Menge. Das ist allerdings äußerst beängstigend: Die höchsten Kreise in den USA sind allesamt Verbrecher! Das ist die Welt in der wir leben. 🙁

Linux und die Globalisierung

Was hat denn nun Linux mit der Globalisierung zu tun? Zunächst ist sicher der Begriff Globalisierung zu klären. Ich bediene mich hier wieder beim guten Wikipedia:

Unter Globalisierung versteht man den Prozess der zunehmenden weltweiten Verflechtung in allen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation etc.). Diese Intensivierung der globalen Beziehungen geschieht auf der Ebene von Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten. Als wesentliche Ursachen der Globalisierung gelten der technische Fortschritt (siehe auch: Digitale Revolution[1]), insbesondere in den Kommunikations- und Transporttechniken sowie die politischen Entscheidungen zur Liberalisierung des Welthandels.

Das hört sich ja erst einmal nicht schlecht an. Was ist aber das Problem der Globalisierung?

Mein subjektives Empfinden streubt sich, die wirtschaftliche Entwicklung als gut zu sehen. Das hat sicher tiefere Ursachen, welche ich nicht in allen Details darstellen kann (und will!). Was passiert denn vor unseren Augen? Jedes Unternehmen ist auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen immer „besser“ zu werden. Besser heist hier, effizienter: aus jeder einsetzten Ressource mehr heraus holen (ok, das ist ein ökonomisches Grundgesetz ;-)). Und das machen viele Unternehmen nicht freilwillig, sondern sie tun es, weil sie ihren Aktionären verpflichtet sind. Das führt dazu, dass sich Großkonzerne nicht darum kümmern (können), ob sie umweltfreundlich arbeiten oder für ihre Belegschaft ein sicheres Einkommen gewährleisten. Wenn die Rendite für die Aktionäre sinkt, wird das Management alles tun, um das zu ändern. Das bedeutet in erster Linie Entlassungen und sonstige Einsparungen, wie bspw. Lohnkürzungen. Oft werden heute die Produktionsstandorte einfach verlegt. Das natürlich in Länder, in denen viel billigere Arbeitskräfte zu rekrutieren  sind.

Ich halte diese Entwicklung für äußerst bedenklich und menschenverachtend. Wo besteht denn da der Unterschied zur früheren Kolonialherrschaft?

Eine wirkliche globale, freundschaftliche und gleichberechtigte Zusammenarbeit findet nur sehr selten statt!

Und was hat das jetzt mit Linux zu tun? Nun Linux ist eine Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit. Ich glaube sogar eine solches Projekt sucht in der Geschichte der Menschheit seines Gleichen. Noch nie ist ein Projekt von Menschen für Menschen in dieser Form realisiert worden. Linux steht jedem frei zur Verfügung. Viele Programmierer in der Welt arbeiten an diesem System und stellen das Ergebnis dieser Arbeit der Menschheit zur Verfügung. Und das ohne zu fragen: „Wie viel Millionen Euro kann ich denn bekommen?“

Sicher, man fragt sich wovon diese Entwickler leben. Die meisten habe ein Einkommen, so viel ist klar. Aber Linux ist ein Beispiel wie ich eine echte Globalisierung verstehe. Menschen arbeiten für Menschen und nicht gegen sie!

Die ganze Thematik hat also doch tiefer gehende Gründe und müsste noch weiter beleuchtet werden.

Es fehlt noch ein Wort zu MS-Windows: Wer wirklich für Freiheit (und Frieden) ist, sollte sich für Linux entscheiden. Das ist sicher für viele weit her geholt. Aber in diesem Falle können wir entscheiden! Das klappt nicht in allen Bereichen. Und wir sollten von unserer Entscheidungsfreiheit Gebrauch machen!

Hallo Blog-Welt!

Nach nun doch einiger Zeit möchte ich meiner Seite ein neues Gesicht geben. Ursprünglich war ja die Idee, hier meine Erfahrungen mit Linux zu notieren. So hätte ich immer ein Nachschlagewerk zur Verfügung, welches sich Schritt für Schritt erweitert. Einige Artikel habe ich ja bereits geschrieben und vielleicht hole ich sie ja auch hier in diesen Blog.

Im Moment möchte ich jedoch lediglich diese einleitenden Worte schreiben.

Dieser Block soll sich nicht nur mit Linux befassen. Er soll vielmehr das Zeitgeschehen kommentieren. Dabei werde ich auf eine Vielzahl sehr bekannter Seiten zurückgreifen, die bereits echte Nachrichten verbreiten. Während des Schreibens meiner Artikel werde ich diese Seiten hier verlinken.

Unsere Zeit ist ziemlich hektisch geworden. Man hat Mühe sich zurecht zu finden. Und da ist es wichtig ab und an etwas Ruhe zu finden und seine Gedanken zu ordnen. Ich glaube das ist der eigentliche Sinn eines solchen Blogs. Wo kommt eigentlich dieser Name her?

Wikipedia sagt dazu:

Ein Blog [blɔg] oder auch Weblog [ˈwɛb.lɔg], engl. [ˈwɛblɒg], Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal. Häufig ist ein Blog „endlos“, d. h. eine lange, abwärts chronologisch sortierte Liste von Einträgen, die in bestimmten Abständen umgebrochen wird.

Also weiß ich jetzt auch das 😉

Der Untertitel dieses Blogs lautet: Bemerkungen zum Zeitgeschehen und zu unserem (!) Betriebssystem. Das habe ich bewusst gewählt: Linux gehört uns, der gesammten Menschheit. Ich werde einem der nächsten Artikel noch einmal darauf zurück kommen.

Im Moment sage ich: Einen schönen Abend an alle da draußen!