Grafik-Tablett unter Linux einrichten

Manchmal hat man es nicht leicht.

Eigentlich ist ein Grafik-Tablett der Firma „Wacom“ für Linux kein Problem. Einstöpseln – Benutzen; das ist die Verfahrensweise. Wenn es jedoch um die Konfiguration geht, musste ich einiges dazu lernen.

So gibt es ein spezielles Tool für die Kommandozeile: xsetwacom

Die Benutzung ist nicht ganz trivial. Als Beispiel möchte ich die Einstellung für einen Bildschirm bei zwei angeschlossenen Bildschirmen (was bei einer Präsentation der Fall ist) zeigen.

Folgende Schritte sollten zum gewünschten Ergebnis führen.

  1. Gerät anschließen.
  2. An der Konsole
    xsetwacom --list device

    eingeben, um die angeschlossenen Geräte aufzulisten. Das Ergebnis könnte so aussehen:

    Wacom Bamboo One S Pen stylus           id: 14  type: STYLUS    
    Wacom Bamboo One S Pen eraser           id: 19  type: ERASER

    Hier merkt man sich die id (hier die 14)

  3. Die zweite Angabe sind die angeschlossenen Bildschirme. Hier hilft ein einfaches
    xrandr

    weiter.
    Das sieht dann eventuell so aus (gekürzt):

    Screen 0: minimum 8 x 8, current 3840 x 1080, maximum 16384 x 16384
    eDP-1-1 connected <strong>1920x1080+0+0</strong> 381mm x 214mm
     1920x1080 60.50*+ 59.93 40.33 
    ...
    VGA-1-1 connected primary <strong>1920x1080+1920+0</strong> 495mm x 292mm
     1920x1080 60.00*+
     1680x1050 59.95 
    ...
    HDMI-1-1 disconnected

    Hierbei ist die Angabe 1920×1080+1920+0 wichtig.

  4. Jetzt haben wir alles beieinander und geben ein:
    xsetwacom --set 14 MapToOutput "1920x1080+1920+0"

    Ich hoffe, ihr erkennt die wichtigen Einträge wieder.

Es gibt zwar auch grafische Tools für die Konfiguration, allerdings funktionieren die nicht unter dem aktuellen KDE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.