Schreiben an den MDR

Habe mich gestern über den MDR geärgert. Es geht um einen, wenn auch kleinen, Betrag zum Thema 9/11.

Als ob die Mehrheit der Bevölkerung es nicht besser wüsste, wurde in feinster Propagandamanier von den 19 Attentätern und den sonstigen Dingen der offiziellen „Verschwörungstheorie“ berichtet.

Deswegen habe ich mal an den MDR geschrieben. Damit möchte ich die dortigen Mitarbeiter an ihre journalistischen Aufgaben erinnern.

Hier nun der Wortlaut:

Guten Tag!

 

Bislang habe ich ihre Sendung recht gern verfolgt. Bezüglich ihres Betrages zu 9/11 von gestern jedoch, war ich etwas geschockt.

Es fehlten mir vor allem die sich sofort aufdrängenden Fragen. Nur einige wenige Beispiele:

 

– Wie konnten die Flugzeuge den sichersten Luftraum der Welt ungehindert durchfliegen?

– Wie ist es möglich dass zwei von Flugzeugen getroffene Stahlgerüstgebäude im freien Fall in sich und auf ihren Grundrissen zusammenbrechen, ohne die festen unteren Strukturen zuerst zu zerstören, wie es bei einer kontrollierten Sprengung der Fall ist?

– Wie kann ein 47 Stockwerke hohes Stahlgerüstgebäude, in welchem kein Flugzeug einschlug, am Nachmittag des gleichen Tages ebenfalls beinahe in freiem Fall in sich und auf seinem Grundriss zusammenbrechen?

 

Als Journalisten müssen sie sich die Frage gefallen lassen, warum sie ein solches, nach Propaganda riechendes, Machwerk ausstrahlen. Keine Kritik an der Kriegspolitik der USA, keine Fragen sondern nur die offizielle „Verschwörungstheorie“ von den 19 Attentätern.

 

Warum bin ich so skeptisch gegenüber der offiziellen Darstellung? Weil noch jeder Kriegsgrund in der Geschichte der Menschheit zusammengelogen wurde! Ob das der Krieg USA gegen Spanien 1899, der erste und der zweite Weltkrieg oder der Vietnamkrieg waren. Es wurden Vorwände inszeniert um den Völkern eine Grund zu liefern, warum jetzt mit Waffengewalt „zurückgeschlagen“ wird.

Und nochg ein weiterer Grund: Amerika ist und bleibt der größte Kriegstreiber in der Welt. Etwa 700 Basen werden weltweit von den US-Schergen betrieben.

 

Sie als Journalisten müssten sich immer die wichtige Frage stellen: Cui bono? – Wem zum Vorteil? oder Wem nutzt es? Das habe ich in ihrem Betrag vermisst. Und werfe ihnen diesbezüglich Absicht vor. Es ist das alte Spiel der Medien: Manipulation un Verdummung! An objektiver oder auch sonst wie hinterfragender Berichterstattung schein keiner mehr ein Interesse zu haben.

Aber ein Volk lässt sich nicht für immer betrügen…

 

Mit freundlichen

Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.