OpenSuSE 11.3 / 11.4

Nach einem System-Update, welches man ja regelmäßig durchführen soll, war plötzlich die Unterstützung für NTFS-Dateisysteme inaktiv. Das galt für die automatische Einbindung nach Anschluss einer externen Festplatte. Das händische mounten funktionierte tadellos.
Die Ursache war ein fehlender Eintrag in der Datei /etc/filesystems. Zunächst habe ich es mit dem Eintrag ntfs-3g versucht. Dies muss ja beim mounten angegeben werden. Richtig ist jedoch nur der Eintrag ntfs.
Jetzt läuft alles wieder zur Zufriedenheit.
Schlecht ist allerdings, dass solche Fehler nach einem Systemupdate geschehen. Das wirft nicht unbedingt ein gutes Licht auf die Distribution.
Nun denn, arbeiten kann ich wieder uneingeschränkt mit den Systemen.